• Nina Zhao-Seiler

Covid 19 Erkenntnisse, die uns jetzt helfen

Durch unser Befolgen der strengen Abstands- und Hygiene Anweisungen im März und April 2020 und durch unser starkes Gesundheitssystem, konnten wir in unserem Land eine Überlastung der Spitäler abwenden, trotz regional zum Teil relativ hoher Fallzahlen pro Kopf der Bevölkerung.

Nachdem im Mai kaum mehr neue Fälle auffällig wurden, flackern seit Juni in der Schweiz kleinere Ansteckungsgruppen(=cluster) auf, vor allem von Orten ausgehend, wo viele Menschen gedrängt auf engem Raum mit mangelhafter Belüftung eher laut miteinander sprechen. Das ist nicht überraschend sondern bestätigt, was wir bisher über das Virus herausgefunden haben.

Was hilft uns jetzt um bei unseren Aktivitäten im öffentlichen Raum uns selbst und Andere möglichst vor dem Covid19-Virus(=Sars-CoV-2) zu schützen?



Vernunftsprinzip:

  • Aktivitäten sorgfältig planen und uns vorbereiten, so können wir uns mit weniger Stress an neue Situationen im öffentlichen Raum gewöhnen.

  • Wo immer möglich, gemeinsame Aktivitäten nach draussen verlegen: Draussen ist die Luft immer etwas bewegt, dadurch werden ausgestossene Viren sofort verdünnt und damit kaum mehr gefährlich.

  • Bei unvermeidbare Nähe zu unbekannten Menschen die länger als ein paar Minuten (z.B. Bar, Club, ÖV, im Laden) dauert, mit Mund und Nasenschutz kompensieren: Ob gekauft oder selbstgemacht, fängt er die meisten Tröpfchen ab, die wir sonst an unser Umfeld abgeben würden und schützt auch uns selbst vor einem Teil solcher Tröpfchen.

  • Weiterhin öfter Hände waschen oder desinfizieren und sich nicht ins Gesicht fassen.

Neu Gelerntes:

  • Am stärksten ansteckend sind wir, wenn wir noch keine oder kaum Symptome haben. Deshalb macht es viel Sinn, dass wir uns alle an die Abstands- und Hygiene Anweisungen halten.

  • Fast die Hälfte aller Menschen, egal ob alt oder jung, die mit dem neuen Coronavirus ansteckt werden, entwickeln keine oder kaum Krankheitssymptome. Wir wissen bisher noch nicht woran das liegt. Es ist eine gute Nachricht. Da aber eben auch Viele schwer erkranken, ist es wichtig, dass wir lernen was wir tun können um uns gegenseitig zu schützen.

  • Falls wir Symptome entwickeln, gilt: je ausgeruhter, enspannter, gesünder (und jünger) wir sind, desto eher überstehen wir eine Covid 19 Erkrankung gut. Bei all dem (ausser dem letzten Punkt;-)) kann ich Sie mit den Mitteln der TCM unterstützen.


Covid19_Schutzanweisungen_PraxisWilfried

Nina Zhao-Seiler aktualisiert im Juli 2020



Kontakt

Nina Zhao-Seiler